Über Quickies in der Dusche – der Spitzner Duschschaum im Test

But first, coffee.

Mittlerweile ist der Spruch als Print nicht nur an viele Wände gewandert, sondern wird als morgendliches Motto oder Mantra gehandelt. Klar, auf Arbeit angekommen – Kaffeemaschine angeschmissen. Erst mal ankommen. Aber zu hause? Nee, zu hause war das noch nie so. Ja, früher mochte ich Kaffee nicht beosnders und besonders früh auf nüchternen Magen ging die schwarze Brühe so rein gar nicht. Schwarzer Tee musste her. Nun, 2 Kinder und gefühlte 50 Jahre später, hat sich das gewandelt – Mr. L. stellt mir immer ein Tässchen bereit. Schon allein dafür gebührt ihm ein dicker Kuss. Als allererstes morgens allerdings heißt es bei mir:

At first, a shower.

Ohne würde ich morgens weder in die Gänge kommen noch könnte der Tag losgehen. Die Dusche ist meine Aufweck-Sklavin (ha! 50 shades of splashes!), mein Aufwach-Ritual und der letzte und erste Versuch, irgendwie die Würde zurückzubekommen, die mir die Nacht (oder sollte ich sagen, die kleine Terroristin neben unserem Bett?) geraubt hat.

 

Duschschaum Spitzner Creme und Acai

Noch zu Ohne-Kind-Zeiten war sie auch eine kleine kosmetische Orgie. Ja, nicht nur die Erfrischung zählte morgens, auch das Cremen, Salben und Einduften. Ja, vom Schönsein träume ich nach wie vor, aber dank zeitlicher Eingeschränktheit beschränkt sich das Ritual auf Wasser Marsch, Wasser Stopp, Einseifen, Wasser Marsch, Abspülen, Wasser Stopp, Abtrocknen. Und nein, ich beschwere mich gar nicht. Als Mini-me Baby war, haben wir selbst vom morgendlichen Duschritual nur geträumt. Duschen war der Wettlauf mit der Zeit, sobald sie eingeschlafen war. Wenn sie denn mal eingeschlafen war. Besonders gut tat es, wenn man mit eingeseiftem Adoniskörper gerade anfing, sich einmal für 30 Sekunden wie man selbst zu fühlen und sie dies sicherlich prompt spürte und anfing zu schreien. Wenn ich alleine zu hause war, bin ich dann wie ein eingeseifter Schneemann zu ihr gespurtet, die mich in dem „Aufzug“ nur ungläubig anstarrte, sofort ihr Weinen vergaß und selbstverständlich nicht mehr ans Schlafen dachte. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wie ich mich anschließend trocken legen konnte. Ich glaube, nur Hypnose könnte dies ans Tageslicht bringen.

spitzner Duschschaum Creme an Narzissen Duschschaum Acai-Yuzu spitzner Duschschaum spitzner an Blüten

Aber auch heute bei Kind#2 muss die Dusche ein guter Quickie sein. Schnell (logisch), grandios (und ob!) und entspannend (eben für den Moment danach). Und das bei einer Haut, die ohne Cremen ein Reibeisen ist. Aber seit kurzem habe ich da etwas… Ein kleines Schönheitselixier. Ein Duschschaum, der sich seidig weich an mich schmiegt, mir die müde Seele streichelt, auf meiner Haut anfängt zu prickeln und sie ganz nebenbei ganz entspannt einfach gut versorgt. Eben so wie ein guter Quick… eine gute Dusche sein soll. Das Eincremen danach: unnötig. Ich springe aus der Dusche wie ein junges Reh (duschen die eigentlich?) mit flauschigem Fell (in meinem Fall: Haut. Enthaart.) Gut, an den Vergleichen arbeite ich noch etwas. Aber der Spitzner-Duschschaum in Creme ist schon ein Traum. Und dann noch gepaart mit der Acaibeere steigt in der Dusche nicht nur samtiger Wasserduft mit himmlischem Duft auf, sondern ein Haut-Vitamincocktail sondersgleichen. Und danach ist meine Haut topgepflegt. Keine Spur von dem schuppigem Etwas, das mir sonst im Spiegel begegnet. Test bestanden, würde ich sagen.

blaue hyazinthenblüthe blaue frühlingsfreude Blütenpracht in Dunkelblau

Auf www.spitzner-duschschaum.de* warten alle sieben (!) Sorten darauf, entdeckt zu werden…. Also, ich bin dann mal duschen…

 

 

 

 

 

*Werbung



19. April 2015 von Mrs. Popsock
Kategorien: Aus`m Leben, Beauty, Kleiderschrank | Schlagwörter: , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert