Bärenstarker Beeren-Quark-Kuchen

Schon als Kind fand ich Kuchen mit Quark in den verschiedensten Variationen himmlisch. Am besten war der Quarkkuchen meiner Mama, der total vanillig (also, wie Mini-me sagen würde: Mit viel VaMille!) und ganz ohne Boden war – eine Wucht. Zu jeder Gelegenheit habe ich mir so einen „Quark ohne Boden“ gewünscht. Und Mini-me fängt nun auch mit der Quarkliebe an, vielleicht weil sich der Kuchen so gut löffeln lässt und an ihren heißgeliebten Joghurt erinnert. Wer weiß. Als ich aber letztens noch nachdachte, was ich denn für einen Kuchen zaubern könnte, wünschte sich ausgerechnet Mr. L., der weder mit Quark sozialisiert wurde noch sonst irgendwie viel mit Quark am Hut hat, ausgerechnet den Beeren-Kuchen vom letzten Jahr. Und genau der bestand aus Quark, saurer Sahne, Vanille und eben Beeren. Gut, damals habe ich gefühlte 5 Kilogramm Heidelbeeren verbacken, dieses Jahr eben eine Mischung aus Heidel-, Brom-, Him- und Johannisbeeren, denn wenigstens etwas Variation muss sein.

Und ehe sich die Beerensaison verabschiedet, muss man sie unbedingt noch nutzen. Also ran die Schüsseln… Beeren machen schließlich bärenstark. So ein Quark.

Mini-me übrigens erklärte voller Überzeugung beim Löffeln (!) des Kuchens, wie gut er doch s’mecke – um daraufhin die dicke Beerendecke, die den Kuchen doch ausmacht, einfach runterzunehmen. Sie weiß sich eben zu helfen… Der Quark und das Topping mit viel “VaMille” (neben Schokolade ist VaMille für sie der Renner) s’meckten jedenfalls guuut. Der nächste Kuchen wird ein pures Quarkvergnügen, ohne Boden mit viel VaMille, nur damit Ihr bescheid wisst.

Wer also den Kuchen für Kinder backen will, denke vorher vielleicht besser nach und ersetze die säuerlichen Beeren mit süßen Erdbeeren oder lasse sie ganz weg und zaubere einen puren Quarkgenuss…

Wer aber auf fruchtige und voll-beerige Kuchen steht, der schwinge nun die Backlöffel!

beeren-quark-kuchen_titel

 ZUTATEN

Für den Teig

250g Mehl
200g Quarkkuchen
125g Margarine
1 Prise Salz

Für den Belag

500g Beeren aller Art

Für den Guss

2 Eier
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Zimt
200g Saure Sahne

 

Gewusst wie:

Mehl, Quark, Margarine und Salz zu einem Teig verrühre, in eine Springform geben und gleichmäßig den Boden damit beziehen, an den Seiten etwas hochziehen. Beeren darauf verteilen. Für den Guss die Eier und den Zucker schaumig rühren, dann die restlichen Zutaten zugeben und gut vermischen. Alles über den Kuchen geben.

Bei 160 Grad Umluft im Ofen 45 Minuten backen und dann gut abkühlen lassen.

 

ein stück beerenkuchen beerenkuchen für alle beerenkuchen-zeit beeren-quark-kuchen im schnee beeren-quark-kuchen nah beeren-quark-kuchen# das erste stück beeren-quark-kuchen

13. Oktober 2013 von Mrs. Popsock
Kategorien: Zuhause | Schlagwörter: , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert